navi



1. Anwendung/Vertragsabschluß:
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen ausschließlich dem deutschen Recht und verstehen folgendes unter dem Begriff „Mieter“: Eine Person die mit dem Vermieter eine Vereinbarung schließt im Bezug auf Miete/ Nutzung von Unterkunft.

1.2 Unter dem Begriff „Nutzer“ wird verstanden: Der Mieter und die vom Mieter angegebenen Personen die Gebrauch machen (werden) von den durch den Mieter gemieteten Unterkünften und Einrichtungen.

1.3 Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Vereinbarungen sind nur rechtsgültig, wenn sie in Schriftform vorliegen. Mit der Anzahlung nach Rechnungserhalt gilt der Vertrag als geschlossen. Die AGB werden ohne Unterschrift rechtskräftig. Sollten die angeforderten Reservierungsunterlagen nicht zum Vertragsabschluß führen, werden die entstandenen Bearbeitungsgebühren in Höhe von € 34,95 zzgl. der gesetzlichen MwSt. sofort fällig. Nebenstehende Kosten werden auch bei Umbuchung des Reservierungszeitraumes sofort zu Lasten des Mieters fällig.

2. Reservierungen:
2.1 Der Vermieter bearbeitet ausschließlich Reservierungen volljähriger Personen. Reservierungen von Personen unter 18 Jahren sind somit ungültig.

2.2 Der Vermieter behält sich vor, Reservierungen jederzeit und ohne Angaben von Gründen abzulehnen. Ferner behält sich der Vermieter vor, den Vertrag zu kündigen sofern sich Mieter aus von ihnen zu vertretenden Gründen nicht vertragsgerecht verhält und Abweichungen von dem Reservierungsvertrag vorliegen.

2.3 Wenn der Vermieter Reservierungen bearbeitet, erhalten Sie innerhalb von 14 Tagen eine Bestätigung- zugleich Rechnung. Diese muss Ihrerseits sofort auf Richtigkeit geprüft werden. Personenbuchungen nach Vertragsabschluss werden mit € 30,00 pro Tag berechnet. Der Mieter hat ein 2-wöchiges Rücktrittsrecht ab dem Datum der Rechnungserstellung, sofern es sich um einen Fernabsatzvertrag handelt. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.

3. Zahlungsweise:
3.1 Mietbeträge bis € 150,00 sind unmittelbar bei der Reservierung vollständig zu zahlen. Ist der Betrag höher als € 150,00 sind 30 % der Summe mindestens jedoch € 150,00 anzuzahlen. Die Zahlung der Summe vorgenannter Beträge muss innerhalb einer Woche nach Datum der Bestätigung/ Rechnung angezahlt werden. Der Vermieter behält sich vor, bei Nichtzahlung die Reservierung zu stornieren. Der restliche Mietbetrag und evtl. Extrazuschläge müssen spätestens vier Wochen vor vereinbartem Aufenthaltsbeginn auf dem Konto der Naspa Wiesbaden IBAN: DE51 5105 0015 0520 2350 86, SWIFT/BIC: NASSDE 55 eingegangen sein. Bei Reservierungen innerhalb von acht Wochen ist der Gesamtbetrag unmittelbar oder innerhalb von einer Woche nach Datum der Bestätigung/ Rechnung zu zahlen.

4. Sicherheitsleistung / Kaution
4.1 Der Vermieter erhält mit der Restzahlung, eine einmalige Sicherheitsleistung / Kaution in Höhe von € 100.00 pro Wohneinheit. Bei Nichtbezahlung kann dem Mieter und seinen Mitbewohnern die Nutzung verwehrt werden. Falls der Mieter mit der Zahlung in Verzug gerät, ist der Vermieter berechtigt, den Vertrag zu kündigen. Die Zurückerstattung erfolgt per Rücküberweisung innerhalb von 14 Tagen nach Abreise, wenn die Wohnung unter Beachtung der Bestimmungen zurückgelassen wurde.

4.2 Der auf der Reservierung aufgeführte Mieter ist, unbeschadet der Verantwortung bzw. Haftung der anderen Gäste, für die Ordnung in und an der gemieteten Unterkunft verantwortlich, sofern er oder seine Mitbewohner darauf Einfluss haben

4.3 Für Schäden infolge Zerstörung, Verlust oder Beschädigung von Inventar oder Unterkunft im Zusammenhang mit der Nutzung der Mietsache haftet der Mieter. Der Mieter hat die Mietsache in dem Zustand zurück zu geben, in der er die Mietsache übernommen hat. Bei Zerstörung, Verschlechterung etc. der Mietsache haftet der Mieter dem Vermieter auf Schadensersatz sofern er nicht nachweisen kann, das weder ihn noch die sonstigen Nutzer hieran ein Verschulden trifft

5 Ankunft und Abreise:
5.1 Einlass ins Ferienhaus bzw. in die Ferienwohnung ist am ersten Buchungstag zwischen 16.00 Uhr u. 18.00 Uhr möglich.

5.2 Die Schlüsselübergabe erfolgt in der entsprechenden Wohnung oder an einer Ihnen im Voraus bekannt gegebenen Stelle.

5.3 Das Ferienhaus- bzw. Wohnung ist bis 10.00 Uhr am Abreisetag zu verlassen. Je zwei Wohnungsschlüssel entnehmen Sie an dem jeweiligen Mietobjekt im Schlüsseltresor an der Hauseingangstüre. Der Code des Tresors wird Ihnen nach Eingang der Restzahlung vier Wochen vor Reiseantritt mitgeteilt. Die Schlüssel sind bei Abreise im Tresor wieder zu hinterlegen. Handtuchset kann mitgebracht oder gemietet werden. Die Anmietung von Bett-/ Kissenbezügen ist verpflichtend.

6 Reiserücktritt/ Annullierung:
6.1 Dem Vermieter steht bei einem erklärten Rücktritt durch den Mieter unter Verlust des Anspruchs auf den vereinbarten Reisepreis eine angemessene Entschädigung nach § 651j BGB zu. Deren Höhe bestimmt sich nach dem ursprünglich vereinbarten Preis unter Abzug ersparter Aufwendungen sowie dessen, was der Vermieter durch einen anderweitige Verwendung der Leistungen erhalten hat oder durch pflichtwidriges Unterlassen hätte erhalten können.
Der Mieter kann diesen Anspruch auch pauschalieren nach § 651 l Abs. 3 BGB. Sofern der Vermieter den Entschädigungsanspruch pauschaliert, betragen die Rücktrittskosten:

a) Nach 14 Tagen der Zusendung der Reservierungsunterlagen bis 90 Tage vor Mietbeginn 30 % des bestätigten Preises
b) ab 89. Tage bis 66 Tage vor Mietbeginn 50 % des bestätigten Preises
c) ab 65. Tage bis 31 Tage vor Mietbeginn 80 % des bestätigten Preises
d) bei später erklärtem Rücktritt u. bei nicht Inanspruchnahme der vertraglich vereinbarten Leistung die gesamte Mietsumme.

Sowohl hinsichtlich der pauschalierten Rücktrittskosten als auch der Pauschale bei Umbuchungswünschen bleibt das Recht des Mieters, einen geringeren Schaden nachzuweisen, unbenommen. Reiserücktritt/Annullierung bedarf der Schriftform.
Wir empfehlen eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

7. Höhere Gewalt/ Änderung:
7.1 Höhere Gewalt seitens des Vermieters liegt vor, wenn eine Vertragserfüllung- evtl. vorübergehend- ganz oder teilweise durch Umstände verhindert wird, auf die der Vermieter keinen Einfluss nehmen kann, inbegriffen u. a. Kriegsgefahr, Arbeiterstreiks, Blockaden, Brand, Überschwemmung, und andere Störungen und Ereignisse.

7.2 Der Vermieter legt dem Mieter innerhalb von 14 Tagen nach Eintritt o. g. Ereignisse einen Änderungsvorschlag vor (andere Unterkunft, anderes Datum).

8. Haustiere:
8.1.Haustiere sind ohne Zustimmung des Vermieters grundsätzlich nicht gestattet. In Einzelfällen kann die Genehmigung des Vermieters erfolgen und abhängig gemacht werden von einer Aufpreiszahlung.
Die Genehmigung ist nur wirksam, wenn sie schriftlich erteilt ist. Der Mieter ist verpflichtet das Haustier außerhalb des Gartens auszuführen. Der Vermieter behält sich vor, bei erhöhtem Reinigungsaufwand ( Hundekot im Garten, Enthaarung der Polstermöbel) einen Betrag von EUR 20,-- einzubehalten bzw. geltend zu machen.

9. Einhaltung der Vertragsbedingungen:
9.1 Es ist dem Vermieter, dem Mieter und anderen Nutzern nicht erlaubt, ihre angemietete Unterkunft bzw. an andere als im Vertrag genannten Personen zur Nutzung abzutreten, es sei denn, es ist von dem Vermieter zuvor schriftlich genehmigt worden.

9.2 Für den Fall, dass der Vermieter dem Mieter die Nutzung durch vom Mieter benannte andere/weitere Nutzer erlaubt, haften diese Nutzer neben dem Mieter gesamtschuldnerisch für alle Ansprüche des Vermieters.

10. Beschwerden:
10.1 Trotz aller Bemühungen des Vermieters kann es dazu kommen, dass der Mieter eine Beschwerde hat. Die Beschwerde ist unverzüglich dem Vermieter unter der Telefonnummer 06433- 94 905 55 oder der entsprechender Kontaktperson mitzuteilen, damit diese (r) Gelegenheit hat, unverzüglich für Abhilfe zu sorgen.
10.2 Als Gerichtsstand wird das Amtsgericht 65549 Limburg/Lahn vereinbart.

11. Salvatorische Klausel
Sollte eine Regelung in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam/rechtswidrig/nichtig sein oder werden, dann bleiben die übrigen Regelungen hiervon unberührt.

An die Stelle der rechtswidrigen/nichtigen/unwirksamen Regelung soll dann eine solche Regelung treten, die dem erkennbare Parteiwillen am nächsten kommt.



by konzeptlila.de